Hohlraum-Dämmung

Dämmung von Hohlräumen

Hohlraum-Dämmung von Holzbalkendecken

 

Da warme Luft bekanntlich immer nach oben steigt, ist eine Dachbodendämmung, bzw. die Dämmung der obersten Geschossdecke, ein sehr wichtiger Bestandteil bei der Wärmedämmung im Haus.

Zustandsbeschreibung vieler heutiger Dachböden:
Da warme Luft bekanntlich immer nach oben steigt, ist eine Dachbodendämmung, bzw. die Dämmung der obersten Geschossdecke, ein sehr wichtiger Bestandteil bei der Wärmedämmung im Haus. Häufig besteht die oberste Geschossdecke
aus einer Holzbalkenkonstruktion, die nach unten zum Wohnraum verputzt und nach oben zum Spitzboden mit Holzschalung verkleidet ist. Diese Decken weisen bis zu 20 cm starke Hohlräume auf, die bestenfalls nur teilweise mit Lehm-, Schlacke- oder Dämmschichten gefüllt sind. Eine solche Konstruktion hat hohe Wärmeverluste im Winter zur Folge, im Sommer hingegen erfolgt eine sehr schnelle Aufheizung der darunterliegenden Wohnräume. Insofern ist eine effiziente Dämmung der Hohlräume eine sinnvolle und effiziente Methode der Dachbodendämmung.

Dachbodendämmung mittels Einblasdämmung

 

Einblasdämmung Dachboden vorher

Ab 4 cm Hohlschichtstärke können die leeren Zwischenräume der Holzdecke lückenlos mit Dämmstoffen verfüllt werden. Für diese Art der Einblasdämmung  (auch Kerndämmung genannt) werden Einblaslöcher von oben durch die Holzschalung gebohrt oder 1 bis 2 Dielenbretter demontiert, um den verborgenen Hohlraum zu erreichen. Luftschichten in Deckenkonstruktionen müssen auch dann zwingend mit einem Einblasdämmstoff verfüllt werden, wenn von oben auf die Decke Dämmstoffe aufgebracht werden sollen. Nur so werden durch Hinterlüftung verursachte Wärme-Verluste vermieden.

Vorteile der Einblasdämmung in die Hohlräume

 

Einblasdämmung Dachboden vorher nachher

  • Diese Dämmmaßnahme ist sehr kostengünstig und amortisiert sich innerhalb weniger Jahre.
  • Da der Dämmstoff rationell über Förderschläuche in den Dachraum transportiert wird, entfallen aufwändige Transporte durch Treppenhäuser etc..
  • Die unter dem Dachboden befindlichen Räume werden behaglicher.
  • Die Heizkosten werden reduziert.
  • Es wird weniger CO2 emittiert.
  • Die Maßnahme kann an einem Tag durchgeführt werden, ohne große Beeinträchtigung für die Bewohner.
  • Es können ökologische Produkte verwendet werden.

Hinweise:

  • Im Zuge der Einblasdämmung sollte auch die Bodenluke gedämmt werden.
  • Der Gesetzgeber schreibt die Dämmung der obersten Geschossdecke in der EnEV (Energie-Einspar-Verordnung) zwingend vor!

Geeignete Dämmstoffe für die Hohlraum-Dämmung

Die Dämmstoffe unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Rohstoffherkunft, ihres Brandverhaltens, Einbaugewichts, Wärmedurchlasswiderstandes und hinsichtlich ihres Preis.

Wärmeschutz:

  • Beträgt der Wärmedurchlasskoeffizient der Deckenkonstruktion (U-Wert) vorher ca. 1,3 W/(m²K), so kann er durch die Einblasdämmung auf ca. 0,3 W/(m²K) gesenkt werden.
  • Dies bedeutet eine wärmetechnische Verbesserung des Bauteils
    „oberste Geschossdecke“ um ca. 75 %.

Gerne beraten wir Sie ausführlicher zu speziellen Gegebenheiten an Ihrem Gebäude, zu Dämmstoffen und Preisen. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns Ihre Fragen über unser Anfrageformular.

JETZT INFORMIEREN

Telefon 04203 / 4470182
Mo.- Fr.: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 09:00 - 16:00 Uhr