Förderprogramme

FörderprogrammeFörderprogramme zur Sanierung und Dämmung von Gebäuden

Sie haben sich für den Bau eines energiesparenden Hauses entschieden, oder wollen das Haus dämmen lassen, in dem Sie wohnen? Mit dieser Entscheidung werden Sie in Zukunft sehr viel Energie und somit auch Geld einsparen. Doch schon vor der Fertigstellung Ihres energieeffizienten Eigenheims können Sie sparen. Erfahren Sie hier, welche Förderprogramme von Energieberatern angeboten werden und wie Sie Ihre Baumaßnahmen bezuschussen lassen können.

Förderprogramme (2)

Energieeffizient sanieren – Förderprogramme der KfW

Energie sparen, Umwelt schonen, Wohnkomfort verbessern – gute Gründe, um ein Haus oder eine Wohnung energieeffizient sanieren und dämmen zu lassen, oder eine energieeffiziente Immobilie kaufen oder bauen zu lassen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW, die größte nationale Förderbank der Welt, bietet dazu vielfältige Förderprodukte, die Ihnen bei der finanziellen Realisierung helfen können. Zum Beispiel den Kredit 151/152 für die energieeffiziente Sanierung bzw. für energetische Einzelmaßnahmen wie die Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken:

  • 1,00 % effektiver Jahreszins
  • für alle, die Wohnraum energetisch sanieren oder sanierten Wohnraum kaufen
  • bis 75.000 Euro für jede Wohneinheit beim KfW-Effizienzhaus oder 50.000 Euro bei Einzelmaßnahmen
  • Geld sparen – weniger zurückzahlen: bis 13.125 Euro Tilgungszuschuss
  • Alternativ können Sie als Privatperson das Zuschussprogramm 430 wählen

Und so funktioniert’s:

  1. Planen Sie Ihre Sanierungs-, Dämmungs- oder Optimierungs-Maßnahmen.
  2. Ziehen Sie einen Energieberater und einen Sachverständiger für Ihre Planung hinzu. Diese werden Sie beraten und bei der Erstellung einen Sanierungskonzepts behilflich sein.Nutzen Sie alle Fördermöglichkeiten
  3. Zusätzlich zu Ihrem KfW-Kredit können weitere Zuschüsse beantragt werden, z.B. für altersgerechtes Umbauen.
  4. Beantragen Sie Ihren Kredit Vereinbaren Sie vor Beginn der Sanierungsarbeiten bzw. dem Kauf der Immobilie einen Termin mit Ihrem Finanzberater. Dieser wird den Kredit bei uns beantragen.
  5. Starten Sie mit der Sanierungsmaßnahme. Nach der Zusage zur Förderung können Sie mit Ihrem Vorhaben beginnen.
  6. Bestätigen Sie nach Abschluss der Sanierung die Durchführung Erstellen Sie dieses Formular gemeinsam mit Ihrem Energieberater und reichen Sie es innerhalb von 9 Monaten bei Ihrem Finanzierungspartner ein.

Fördermittel-Datenbank von Knauf Insulation

Auch die Firma Knauf Insulation, eines der führenden Unternehmen der Dämmstoffindustrie weltweit, bietet eine Fördermittel-Datenbank für Sanierungs- und Wärmedämm-Lösungen an. Hier brauchen Sie lediglich einen kleinen Fragebogen mit erforderlichen Angaben online ausfüllen und Sie erhalten Auskunft über mögliche Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Modernisierungs- bzw. Neubauvorhaben.

Bremer Modernisierer – Förderprogramm für Wärmedämmung in Bremen

In der Region Bremen werden Sie über Knaufs Fördermittel-Datenbank u.a. auf den Anbieter „Bremer Modernisieren“ treffen, eine Initiative der Klimaschutzagentur Bremer Energie-Konsens. Ihr Förderprogramm „Wärmeschutz im Wohngebäudebestand“ unterstützt die Realisierung von Wärmedämmmaßnahmen an Gebäuden in Bremen und Bremerhaven – und dient damit ebenfalls der Senkung des Energieverbrauchs und dem Umweltschutz.

Geförderte Maßnahmen zur Wärmedämmung:

  • Außenwanddämmung auf der Außenseite
  • Kerndämmung mit Thermografie
  • Kellerdecken- / Sohlendämmung
  • Dachdämmung mit Luftdichtheitsmessung
  • Dachbodendämmung (oberste Geschossdecke)

EAW – Förderprogramm für Wärmedämmung in Weyhe

In der Region Weyhe, direkt an der südlichen Grenze zu Bremen, finden Sie den Anbieter „EAW – Energie-Agentur Weyhe GmbH“. Die EAW GmbH, Gesellschaft der E.ON Avacon AG und der swb Vertrieb GmbH, hat sich zum Ziel gesetzt, mittels der Förderung von Wärmedämmung den CO2 Ausstoß in der Region Weyhe zu verringern. So soll der Klimaschutz effektiv gefördert werden. Unterstützt werden Neubauten wie auch Sanierungen von Altbauten.

Geförderte Maßnahmen zur Wärmedämmung:

  • Einbau von Fenster und Außentüren mit dem entsprechenden Wärmeschutzstandard
  • Dämmung der Außenfassade
  • Dämmung des Daches bzw. der Geschossdecken
  • Erstellung eines bedarfsorientierten Energieausweises, wenn die von der EAW vorgeschlagene Sanierungsmaßnahme durchgeführt wird und zu einer deutlichen Verbesserung der Effizienzklasse im Energieausweis führt

schlau gedämmt – Dämmung und Förderung aus einer Hand

Schlau-Gedämmt arbeitet mit verschiedenen Energieberatern zusammen. Vor Durchführung einer Dämmmaßnahme besprechen wir mit Ihnen genau, welches Förderprogramm für Ihr Vorhaben das geeignetste ist und vereinbaren die notwendigen Schritte mit unseren Energieberatern.

 

JETZT INFORMIEREN

Telefon 04203 / 4470182
Mo.- Fr.: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 09:00 - 16:00 Uhr